Trailer

Knarzend wirft sich die 13 in die Kurve, die Plastikhaube des Mittelgelenks wird wie ein Akkordeon ächzend zusammengezogen. Die Reifen zischen und die Achsen keuchen. Hinten kommt die heterogene Fracht - Fahrgäste, Discounter-Plastiktüten und eine Armee von Kinderwagen - kurz ins Stocken, dann frisst sich die Raupe Nimmersatt weiter gierig durch den Stadtteil.

Kofi, wegen seiner Busfahrermütze von den Passagieren liebevoll ‚Captain Jack‘ genannt, chauffiert den Ur-Wilhelmsburger Peter zum Wochenmarkt auf dem Stübenplatz im jetzt hippen Reiherstiegviertel. Der Soulkitchenbetreiber Mathias ist auf dem Weg zum Platten hören bei seinem Kumpel Wolfgang im idyllischen Kirchdorf. Der 18-jährige Türke Baris fährt wie jeden Sonntag zum Fußballspielen in der alten Halle gegenüber der Baustelle, auf der die Internationale Bauausstellung die “Neue Mitte” geplant hat und die Fotografin Julie muss zum Hauptbahnhof - Modezeitschriften kaufen, die es in Wilhelmsburg (noch) nicht gibt. Es riecht nach Mensch. Nach nassen Hunden. Und nach frischem Fladenbrot. An den Busfenstern zieht gemächlich Hamburgs größter Stadtteil vorbei. Seine Vergangenheit, seine Zukunft: Bunker, Baustellen, Gartenschaugelände, Wochenmarkt, Häuser mit Hochwassermarkierungen, Afroshops und ein kilometerlanger Zaun.

Willkommen in der 13! Der „Wilden 13”, wie die Wilhelmsburger ihren berüchtigten Bus und die Lebensader des Stadtteils in der Elbe getauft haben.

Sommersound

Wilhelmsburg Impressionen

Jeder fährt mit der 13

Wilhelmsburg und seine wilden Verkehrsteilnehmer

Reif für die Insel?

Peter

Für das Museum Elbinsel Wilhelmsburg organisiert Peter Barkassenfahrten vom Jungfernstieg bis zum Wilhelmsburger Rathaus. Peter vermarktet den Insellikör ‚Wilhelmsburger Deichbruch‘. Peter hat immer einen lustigen Spruch auf den Lippen. Peter macht das alles auch für Ulla, seine 2008 verstorbene Frau. Ihr Leben lang kämpfte sie diplomatisch und mit einem Lächeln auf den Lippen für den Stadtteil mit dem schlechten Ruf, in dem sie seit ihrer Jugend lebte und den sie von Herzen liebte. Aber Peter ist nicht wie Ulla und ihr Erbe lastet manchmal ganz schön schwer auf seinen Schultern. Ullas größter Traum war es, dass einmal eine der weiß-roten Alsterbarkassen, ein „Alsterschwan“, mit Menschen aus den vornehmen Stadtteilen bis nach Wilhelmsburg tuckert. Weil kein Barkassenunternehmer diese Tour für rentabel hielt, charterte Ulla kurzerhand selbst ein Schiff und seitdem gibt es die immer ausgebuchten Fahrten. Peter sagt, dass Ulla sich sehr über die Entwicklung ihrer Insel gefreut hätte, vor allem über die vielen neu zuziehenden jungen Leute. Und deshalb freut sich auch er – auf die ihm eigene grummelige Art und Weise.

Baris

Baris wohnt im wilden Korallusviertel gleich bei der S-Bahn Wilhelmsburg. Auch wenn alle von Ghetto reden und es natürlich Prügeleien gibt, ist er hier gut groß geworden, erzählt er, und macht sich mit wippender Fellkapuze auf den Rückweg von der Bushaltestelle nach Hause. Die Schule hat der charismatische Baris vor kurzem abgeschlossen und seine Ausbildung hat noch nicht begonnen. So treibt er in einem Schwebezustand des Nichtstuns durch Wilhelmsburg, zwischen dem Tonstudio im Haus der Jugend, dem Playstationspielen zu Hause und dem Moscheebesuch, den er jeden Freitag mit seinem Vater unternimmt. Baris Eltern stammen aus einem kleinen Dorf in der Türkei. Als Baris ein Baby war, kamen sie nach Deutschland, als er ein Jahr alt wurde, trennten sie sich. Seine Mutter ging zurück in die Türkei, sein Vater blieb mit Baris in Wilhelmsburg und arbeitet seitdem harte Nachtschichten auf dem Großmarkt. Baris ist hin- und hergerissen zwischen Mutter und Vater, der Türkei und Deutschland, Religion und Party, Erwachsen sein und seinen besten Freund - Schildkröte Schiggy – zu versorgen. Wo geht’s hin mit seinem Leben? Wo es langgeht, weiß immer nur der Bus.

Julie

Die Fotografin Julie wohnt im angesagten Reiherstiegviertel. Bis zu der einen 13-Endhaltestelle ist sie noch nie gefahren, denn sie ist gerade erst hierhergezogen. Dass sie noch nie in Kirchdorf-Süd war, hat sie mit den meisten alteingesessenen Wilhelmsburgern gemeinsam. Für viele ist das Hochhausquartier ein weißer Fleck auf der mentalen Wilhelmsburg-Karte. Aber Julie ist anders, sie hat sich fest vorgenommen, die Strecke irgendwann einmal zu Ende zu fahren. Auch wenn sie dort nur die berüchtigten Hochhäuser und einen Lidl vermutet. Nach Wilhelmsburg hat Julie der Traum vom eigenen Fotostudio geführt. Den kann sie hier vewirklichen, weil die Mieten noch bezahlbar sind. Julie ist inspiriert von der Insel, beginnt Schrottplätze und Läden zu fotografieren, die schon ein paar Wochen später wieder verschwunden sind. Sie wird zur Bewahrerin der visuellen Schätze des Stadtteils und ist doch selbst Teil des Wandels. Welche Position ist ihr und ihrem Freund im Gentirifizierungskarussel zugedacht? Sind sie die gefürchteten Gentrifizierer? Oder auch nur Menschen, die versuchen hier zu überleben wie alle anderen auch?

Mathias

Der Bus ist ein guter Spiegel, wenn man die Veränderung der Bevölkerung wahrnehmen will, sagt Mathias, während er im Gelenk der 13 steht und die Fahrgäste beobachtet. Denn jeder fährt mal mit der 13, egal ob Bänker oder Asylbewerber. Mathias ist der Vater der Soulkitchen Halle, er hat Fatih Akins Vision für die leerstehende Lagerhalle Wirklichkeit werden lassen. Aus der Filmkulisse wurde eine echte Perle für Wilhelmsburg, alle lieben die Halle. Das Programm reicht von Disco-Tischtennis über Swingtanz-Stunden bis hin zu ernsten Theaterstücken oder wilden Metall-Konzerten. Trotz ihres Ruhmes bis weit über die Grenzen Hamburgs hinaus, ist die Soulkitchen Halle immer vom Abriss bedroht. Doch Mathias kämpft. Gegen die Bauprüfabteilung, gegen widerspenstige Stromkabel, alte Kühlschränke und seine Vermieter. An seiner Seite kämpfen viele: Gregor, Ingo, Wolfgang, Klaus und 6.796 Menschen, die die Online-Petition für den Erhalt der Halle bisher unterschrieben haben. Die Realität hat den Film inzwischen eingeholt. Augenblicklich ist die Soulkitchen Halle wieder einmal endgültig geschlossen. Aber Mathias kämpft weiter. Und alle kämpfen mit ihm.

Kofi

Am Steuer der 13 thront Joseph Bowers Ohene-Mantey, genannt Kofi. Seit vielen Jahren ist er Busfahrer auf dieser Linie, fast verwachsen mit seinem Gelenkbus. Jeder in Wilhelmsburg kennt ihn, denn auf seinem Kopf sitzt eine auffällige, altertümlich anmutende Dienstmütze. „Captain Jack“ wird Kofi deshalb liebevoll von seinen Passagieren genannt. Dabei heißt „Ohene“ „König“ und tatsächlich waren Kofis Vorfahren in Ghana Könige. Dieses Aristokratische spürt man bis heute, wenn Kofi den Bus sicher durch die Straßenschluchten lenkt – und es ist kein Wunder, dass er in dieser Position auch seine heutige Frau kennengelernt hat… Kofi chauffiert die Wilhelmsburger über die Elbinsel und die Filmzuschauer durch „Die Wilde 13“. Tag für Tag beobachtet er, wie die Baustellen weiter in den Himmel wachsen und er hört gut zu, wenn seine Fahrgäste über den Wandel in Wilhelmsburg sprechen, Angst haben vor den steigenden Mieten oder Sorge vor Verdrängung. Kofi wünscht sich, dass Wilhelmsburg kein Stadtteil für die Reichen wird, sondern ein Ort für jeden bleibt, der hier leben möchte.

  • Regie
  • Kerstin Schaefer
  • Paul Spengemann
  • Autoren
  • Marco Antonio Reyes Loredo
  • Kerstin Schaefer
  • Produktion
  • Marco Antonio Reyes Loredo
  • Bildgestaltung
  • Paul Spengemann
  • Tongestaltung und Musik
  • Jakob Spengemann
  • Montage
  • Jonathan Miske
  • Produktionsassistenz
  • Volker von Witzleben
  • Zweite Kamera
  • Jonathan Miske
  • Tonmischung
  • Stephan Konken
  • Farbkorrektur
  • Robin Schmude
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Katharina Held
  • Grafik und Kommunikation
  • Cornelius Altmann
  • Illustration
  • Patrick Farzar
  • Technik
  • AVT
  • Chroma Media
  • Konken Studios
  • Seven Eleven Rent
  • Zeigermann und Schmahl
  • Unterstützt unter anderem durch
  • Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.
  • Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
  • Nordstarter
  • ZEIT-Stiftung
  • Ebelin und Gerd Bucerius
  • IBA
  • Noch mehr wilde Infos gibt es hier: IMDB
Datum Zeit Kino Ticketkauf
03. Oktober 2013 17.00 Filmfest Hamburg, Passage Ausverkauft
07. Oktober 2013 20.00 Rialto Lichtspiele, Hamburg-Wilhelmsburg Ausverkauft
07. Oktober 2013 22.00 Rialto Lichtspiele, Hamburg-Wilhelmsburg Ausverkauft
12. Oktober 2013 15.00 Rialto Lichtspiele, Hamburg-Wilhelmsburg Ausverkauft
12. Oktober 2013 21.00 urb4nize! Festival, Wien Ausverkauft
13. Oktober 2013 11.30 NDR Fernsehen Ausverkauft
17. Oktober 2013 00.00 NDR Fernsehen Ausverkauft
23. November 2013 19.00 Honigfabrik, Hamburg-Wilhelmsburg Ausverkauft
28. November 2013 20.00 Lichtmess-Kino, Hamburg Ausverkauft

Wilder (Turn)beutel The Mighty 13


Noch nicht die passende Busgarderobe zur Hand? Hirn und Wanst designs empfiehlt dieses wilde Must-Have für den echten 13-Fan: Der (Turn)Beutel The Mighty 13! Bei diesem Design handelt es sich um ein originales Kunstwerk des unvergleichlichen und einzigartigen Künstlers Patrick Farzar! Als besonders praktikabel erweist sich das wasserabweisende Material, denn es wird zu dem perfekten Accessoire für jegliche Aktivität bei Wind und Wetter!

Wilde Eckdaten:
Maße:
Höhe: 43 cm
Breite: 35 cm
Farbe:
weiß, schwarz und busfarben
Material:
wasserabweisend

Kosten 10 Euro inkl. MwSt. (zzgl. Versand)


Die wilde Ausbeute kann direkt vor Ort persönlich abgeholt werden oder per E-Mail genau hier bestellt werden

Wilder Beutel in den Trendfarben weiß-türkis


Dieses wilde Busaccesoire, gestaltet von dem großartigen Patrick Farzar, ist farblich etwas dezenter gesetzt, besticht dafür umso mehr durch seinen Witz! Wer seine großen und kleinen Habseligkeiten gerne immer griffbereit trägt, ist mit dem wilden 13-Beutel optimal ausgestattet! Durch sein enormes Fassungsvermögen findet definitiv mehr als die Fahrkarte Platz, nun können sich auch Lunchpakete, Durstlöscher und Unterhaltungsmedien liebend gern noch dazugesellen, sodass längeren Busreisen nichts im Wege stehen muss!

Wilde Eckdaten:
Maße:
Höhe 41 cm
Breite 38 cm
Höhe der Henkel: 33 cm
Farbe:
weiß-türkis
Material:
100 % Baumwolle

Kosten:
5 Euro inkl. MwSt. (zzgl. Versand)


Die wilde Ausbeute kann direkt vor Ort persönlich abgeholt werden oder per E-Mail genau hier bestellt werden

Wildes 13-Poster


Hol dir den Bus ins Haus! Und hol dir Kunst von Patrick Farzar ins Haus! Dieser wilde Wandschmuck ist der Inneneinrichtungstipp schlechthin, denn mit diesem wilden Poster wird jede Wand zu einem absoluten Highlight! Das Wilde 13-Poster überzeugt nicht nur optisch durch seine formidable Gestaltung, sondern bringt auch ein kleines Stück Elbinselgeschichte und Filmkultur nach Hause!

Wilde Eckdaten:
Größen:
A1-Format
A2-Format
Farbe:
blau, weiß, schwarz

Kosten:
A1: 2,50 Euro inkl. MwSt. (zzgl. Versand)
A2: 1,50 Euro inkl. MwSt. (zzgl. Versand)


Die wilde Ausbeute kann direkt vor Ort persönlich abgeholt werden oder per E-Mail genau hier bestellt werden

Wilder ‚Wilhelmsburger Deichbruch‘


Bei dieser Wilhelmsburger Spezialität ̶ auf der Elbinsel auch als 'Kommodenlack' bekannt ̶ handelt es sich nicht umsonst um den Verkaufsschlager schlechthin, denn nach 103 Jahren Deichbruch-Fabrikation ist die Rezeptur bis zur völligen Optimierung vollends ausgereift! Traditionsreich wurde das Rezept in geheimer Manier von Generation zu Generation weitergegeben - nur eines sei verraten: Dieser Halbbitterlikör erhält seine besonders deliziöse Note durch die Zugabe 26 erlesener Kräuter! Aber aufgepasst, liebe Feinschmecker! Wilhelmsburger Deichbruch wird nicht lediglich zum Genuss getrunken ̶ jeder Tropfen des wohlschmeckenden Likörs stärkt gleichzeitig die Deiche! Also: Prost!

Wilde Eckdaten:
Menge: 0,7 liter
Gründungsdatum: 1910
Gründer: Nicolaus von Drateln
Umdrehungen: 40 %
Geschmack: vorzüglich

Kosten: 13 Euro inkl. MwSt. (zzgl. Versand)


Die wilde Ausbeute kann direkt vor Ort persönlich abgeholt werden oder per E-Mail genau hier bestellt werden

Das Buch zum Bus!


Das Wilde 13-Buch ist die perfekte Begleitung für kurze und lange Busreisen, für Bücherwürmer und Wilhelmsburg-Liebhaber, für Leseratten und Busenthusiasten, für Stadtforschende und Entdecker! Als Unterhaltungsliteratur, Informant, Bildergalerie und Reiseführer zugleich - Irrfahrten sind mit der integrierten wilden Karte völlig ausgeschlossen – besticht diese Buslektüre nicht bloß inhaltlich, auch die Praktikabilität ist durch die kompakte Form und Leichtigkeit des Buches gewährleistet ! Also: Aufschlagen und drauflos schmökern!

Wilde Eckdaten:
Titel: ‚Die Wilde 13‘ - Durch Raum und Zeit in Hamburg-Wilhelmsburg
Autorin: Kerstin Schaefer
Erscheinungsdatum: Mai 2013
Produktionsstatus: 2. Auflage
Extras: Wilde Elbinselkarte
Seiten: 173


Kosten: 13 Euro inkl. MwSt. (zzgl. Versand)


Die wilde Ausbeute kann direkt vor Ort persönlich abgeholt werden oder per E-Mail genau hier bestellt werden

Der Film zum Bus!


Das Must-have für jeden Bus-Fan, 13-Mitfahrer und Filmliebhaber! Mit diesem digitalen Speichermedium – in der famosen 13-Busoptik gestaltet und liebevoll verpackt - gibt es nun die großartige Möglichkeit zu jederzeit und an jedem Ort mit unserer Lieblingsbuslinie zu fahren! Außerfahrplanmäßigen Abfahrten und außerfahrplanmäßigen Haltestellen zur privaten Filmvorführung steht so nichts mehr im Wege! Aber auf der Wilden 13 Bus-DVD fährt nicht bloß der Film, auch der Trailer und das hoch exklusive Bonusmaterial ‚Läden reden‘ sind mit an Bord!

Wilde Eckdaten:
Inhalt: Der Film zum Bus!
Der Trailer zum Bus!
Das Bonusmaterial ‚Läden reden‘!
Laufzeit: ca. 77 Min.
Sprache/ Ton: Deutsch (5.1 Dolby Digital)
Bild: 16:9
Region: PAL/2


Kosten: 14.90 Euro inkl. MwSt. (zzgl. Versand)


Die wilde Ausbeute kann direkt vor Ort persönlich abgeholt werden oder per E-Mail genau hier bestellt werden
Die Wilde 13 fährt jetzt auf DVD!
25. November 2013
Die Wilde 13 fährt jetzt auf DVD!

Nach vielen wilden Wochen der DVD-Fabrikation haben wir es geschafft, den Original-Elbinselbusfilm für die private Filmvorführung auf eines dieser famosen digitalen Speichermedien zu bringen und in eine liebevoll gestaltete Hülle zu verpacken! Für alle Bus-Fans, 13-Mitfahrer und Filmliebhaber fährt die 13 nun jederzeit auf DVD! Außerfahrplanmäßigen Abfahrten und außerfahrplanmäßigen Haltestellen zur privaten Filmvorführung steht so nichts mehr im Wege! Seid gespannt, denn die DVD enthält nicht nur 77 Minuten pures Buserlebnis, auch der Trailer und das hoch exklusive Bonusmaterial ‚Läden reden‘ sind mit an Bord! Die wilde Ausbeute kann direkt vor Ort (Am Veringhof 7, 21107 Hamburg) persönlich abgeholt werden oder per E-Mail unter info@die-wilde-13.de bestellt werden!

Wilde DVD-Release-Party!
23. November 2013
Wilde DVD-Release-Party!

Die „Wilde 13“ fährt jetzt auch auf DVD! Schon wieder braust die 13 außerfahrplanmäßig durch Wilhelmsburg. Dieses Mal macht sie Halt in der Honigfabrik und bringt wertvolle Fracht mit! Zur privaten Filmvorführung erscheint „Die Wilde 13“ auf DVD! Das ist nicht nur eine Gelegenheit, sich den ersten Film zum Bus bei einer weiteren Vorstellung anzusehen, sondern auch ein guter Grund zum Feiern! Noch einmal famose Kinostimmung, noch einmal die Protagonisten und das Team treffen, noch einmal die Elbinselspezialität Wilhelmsburger Deichbruch verkosten und zu entspannter Busmusik das Tanzbein schwingen!
Tickets für den Film gibt es direkt im Hirn und Wanst Büro (Am Veringhof 7, 21107 Hamburg) oder in der Buchhandlung Lüdemann (Fährstraße 26, 21107 Hamburg). Wer es nicht mit der 13 nach Wilhelmsburg schafft, kann gern unter info@die-wilde-13.de Karten reservieren und für den erschwinglichen Fahrpreis von 5€ an der Abendkasse abholen!

Die Wilde 13 fährt im Fernsehen!
17. Oktober 2013
Die Wilde 13 fährt im Fernsehen!

Wilde Durchsage, riesengroße Neuigkeit, aktuelle Fahrplanänderung! Für alle die, die zu den letzten Abfahrtszeiten keinen Sitzplatz mehr ergattern konnten, für alle die, die außerhalb von Hamburg hausen und für die die Busfahrt in die Hamburger Kinos dann doch ein zu großes Unterfangen gewesen wäre sowie für alle die, die einfach nicht genug bekommen können von der Wilden 13, dürfen wir – voller Stolz und mit riesengroßer Vorfreude - eine außergewöhnlich wunderbar großartige Neuigkeit verkünden! Unsere 13 unternimmt eine kleine Fahrplanänderung und verkehrt an gleich 2 Terminen im Fernsehen! Also einsteigen, mitfahren, gemütlich machen und das Fahrgastfernsehen anschmeißen, denn am Sonntag, den 13. Oktober um 11.30 Uhr sowie am Donnerstag, den 17. Oktober um 00.00 Uhr präsentiert das NDR-Fernsehen ‚Die Wilde 13‘!

Die Wilde 13 fährt nun international!
12. Oktober 2013
Die Wilde 13 fährt nun international!

Steigt ein, fahrt mit und lauscht unserer wilden Fahrplandurchsage! Hirn und Wanst productions freut sich, eine exzeptionell, fabelhafte, wunderbar herausragende Novität verkünden zu dürfen -tam tam tam tam - bitte Sitzplan einnehmen und festhalten - denn nachdem unsere Lieblingsbuslinie es schon vor geraumer Zeit geschafft hat, in die Welt der Literatur einzufahren, momentan ganz groß auf der Leinwand in filmischer Darstellung verkehrt, den NDR rocken wird und ganz nebenbei natürlich noch zuverlässig den Nahverkehr der Elbinsel regelt, unternimmt sie bald eine weitere Fahrplanänderung - großer Moment der Spannung, Trommelwirbel, Theaterdonner, riesige Aufregung - Die Wilde 13 verkehrt nun auch international und zwar in Wien! Nächste Haltestelle: Das urbanize! Internationales Festival für urbane Erkundungen!